Chrooma+

Crossmediale Mehrwertdienste für die digitale Mediendistribution

indiSign und ASR

Letzte Woche, am 27.02.2013, fand wie im Monat zuvor wieder unser planmäßiges Projekttreffen statt. In einer entspannten Atmosphäre stellte der Nachwuchsforscher René Bergelt von der Professur Technische Informatik den aktuellen Stand des Projektes indiSign vor. Dies ist durch Teilprojekt 5 innerhalb von Chrooma+ verankert. Im Rahmen des Vortrags wurde die Architektur des an der Professur entwickelten Systems vorgestellt und ein Einblick in ein mögliches Szenario des Einsatzes im Chrooma+ Kontextes gegeben. Weiterhin fand der Ausblick auf einen interaktiven Campusfinder auf den Monitoren mit indiSign bei allen Anwesenden großen Zuspruch.

Den zweiten Teil des Meetings führte Robert Herms von der Professur Medieninformatik und stellte dabei seine Arbeit im Bereich Automatic Speech Recognition vor, die im Rahmen von Teilprojekt 1 durchgeführt werden soll. Hierbei erläuterte er die besonderen Probleme bei der Erstellung eines entsprechenden Testbeds für die Spracherkennung des sächsischen Dialekts. Ebenso legte der Nachwuchsforscher einen theoretischen Ansatz zur automatischen Auswahl des für die Spracherkennung nötigen Sprachmodels dar.

Im Abschluss des Meetings wurden die Aktivitäten auf der CeBIT 2013 besprochen, zu der dieses Jahr Robert Herms, Michael Krug und Fabian Wiedemann fahren. Wir freuen uns auf Neuigkeiten aus den Bereichen Shareconomy, Big Data, Internet of Things und Mobility.